Sitzung

65 - Preissitzung
Poster session
16. Mai 2019, 13:45 - 15:15, Sopra 3, 4. OG

Abstract

15
Der GERtality score – ein neues Modell zur Mortalitätsvorhersage bei geriatrischen Schwerverletzten
J. Scherer1, Y. Kalbas1, F. Ziegenhain1, V. Neuhaus1, R. Lefering2, M. Teuben1, K. Sprengel1, H.-C. Pape1, K. O. Jensen1, Presenter: J. Scherer1 (1Zürich, 2Köln/DE)

Ziel
Über die letzten Jahrzehnte wurden einige Vorhersage-Modelle bezüglich Mortalität und Outcome bei Schwerverletzten entwickelt. Jedoch gibt es nur einige wenige Scoring-Systeme für den geriatrischen Schwerverletzten. Ziel dieser Arbeit war es also, ein neues Vorhersage-Modell bezüglich der Mortalität von schwerverletzten geriatrischen Patienten zu entwickeln und zu validieren.
Methoden
Alle Patienten älter als 65 Jahre, mit einem Injury Severity Score von ≥ 9, welche zwischen 2008 und 2017 ein Trauma erlitten haben, wurden aus dem Deutschen Trauma Register (TR-DGU) extrahiert und eingeschlossen. Des Weiteren wurden Traumamechanismus, Diagnostik, Therapie und Outcome der Patienten retrospektiv erhoben. In erster Analyse wurden die Daten dichotomisiert, woraufhin die Sterblichkeits-Wahrscheinlichkeiten der einzelnen Parameter berechnet wurden. Relevante Variablen wurden zum neuen GERtality-Score hinzugefügt und dieser wurde dann als alleiniger Mortalitäts-Prädiktor, mittels ROC-Analyse und Vergleich zum Geriatric Trauma Outcome Score und RISC-II Score, validiert.
Resultate
Insgesamt wurden 58055 Patienten mit einem Durchschnittsalter von 77 Jahren eingeschlossen. Nach der univariablen Analyse bezüglich der Todeswahrscheinlichkeit wurden folgende Variablen in den GERtality-Score mit aufgenommen: Alter ≥ 80 Jahre, Erythrozytentransfusion zwischen Aufnahme und Verlegung auf Station, ASA-Score ≥3, GCS ≤13 und AIS in jeder Körperregion ≥4. Für jede positive Variable wird ein Punkt zum Score hinzugefügt was in einem maximalen GERtality Score von 5 Punkten resultiert. Ein maximaler GERtality score resultierte in einer Mortalitätsrate von 72,4 %. Mortalitätsraten von 65,1 % bzw. 47,5% ergaben sich bei einem GERtality Score von 4 bzw. 3. Die «Area Under the Curve» (AUC) der ROC-Analyse ergab 0,803, verglichen mit Werten von 0,784 beim Geriatric Trauma Outcome Score und 0,879 beim sehr komplexen RISC-II Score.
Schlussfolgerung
Der neue GERtality Score ist ein einfaches und simpel durchführbares Scoring-System, welches eine adäquate Mortalitätsvorhersage beim geriatrischen Schwerverletzten erlaubt und nur fünf spezifische Variablen nutzt. Zukünftige Studien mit verschiedenen Datensets sollten dieses neue Scoring-System weiter validieren.
Für statistische Zwecke und um bestmögliche Funktionalität zu bieten, speichert diese Website Cookies auf Ihrem Gerät. Das Speichern von Cookies kann in den Browser-Einstellungen deaktiviert werden. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.