Chirurgiekongress

Jahreskongress der Schweizerischen Gesellschaft für Chirurgie


Herzlich willkommen zum

106. Jahreskongress der Schweizerischen Gesellschaft für Chirurgie

Kursaal Bern, 15. – 17. Mai 2019

Kongressort
Kongress + Kursaal Bern AG
Kornhausstrasse 3
3000 Bern 25 – Schweiz
www.kursaal-bern.ch

Präsident SGC
Prof. Dr. med. Markus Furrer
Ärztlicher Direktor und Departementsleiter Chirurgie
Kantonsspital Graubünden
Loestrasse 170
7000 Chur
T +41 81 256 62 21
F +41 81 256 68 21
markus.furrer@ksgr.ch


Organisation / Administration
Meister ConCept GmbH
Bahnhofstrasse 55
5001 Aarau
T +41 62 836 20 90
F +41 62 836 20 97
info@chirurgiekongress.ch
www.meister-concept.ch

Leiter Kongresskommission
Dr. med. Christian Michelitsch
Oberarzt Chirurgie
Kantonsspital Graubünden
Loestrasse 170
7000 Chur
T +41 81 256 62 18
christian.michelitsch@ksgr.ch

Grusswort

Jahreskongress der Schweizerischen Gesellschaft für Chirurgie 2019, Bern


 

Liebe Kolleginnen und Kollegen
Sehr geehrte Damen und Herren

Ganz herzlich willkommen zum 106. Jahreskongress der Schweizerischen Gesellschaft für Chirurgie! Bern ist als Tagungsort gemäss unserem bewährten 2-Jahres-Turnus 2019 wiederum an der Reihe.

Wir freuen uns, zusammen mit den beiden Schwerpunktgesellschaften Viszeralchirurgie sowie Allgemeinchirurgie und Traumatologie erneut auch die Schweizerischen Gesellschaften für Gefässchirurgie, Thoraxchirurgie und Handchirurgie am traditionellen „Chirurgenkongress“ begrüssen zu dürfen. Diese teilnehmenden Gesellschaften haben sich mit der Gründung des „Swiss College of Surgeons“ auch längerfristig zur Aufrechterhaltung und Pflege dieser gut bewährten chirurgischen Familie bekannt.

Mit dem Hauptthema, «Chirurgie 4.0», wollen wir nicht nur die omnipräsente Digitalisierung ansprechen, sondern auch zukünftige Entwicklungen der chirurgischen Techniken und der chirurgisch Tätigen im Allgemeinen diskutieren. Es liegt auf der Hand, dass wir mit dem zweiten Hauptthema, «ambulante Chirurgie», einerseits auf die Regulationsversuche von Bund und Kantone eingehen, vor allem aber sollen die Fortschritte der chirurgischen Behandlungsmöglichkeiten als solche beleuchtet werden – Konzepte, welche ambulante oder kurzstationäre Aufenthalte erst möglich machen.

Am letztjährigen Kongress in Basel wurde erstmalig das Angebot für praktische Kurse massiv ausgebaut, was zu vielen positiven Rückmeldungen geführt hat. Diese attraktive Programmerweiterung wollen wir selbstverständlich wieder anbieten. Es sollen vor allem die Kurs-Angebote, welche auf die Etablierung des sogenannten „Core Surgical Curriculum“ ausgerichtet sind, weiterentwickelt werden.

Daneben bietet der Kongress traditionellerweise besonders den jüngeren Kolleginnen und Kollegen eine willkommene Plattform für erste Erfahrungen mit der Vorstellung von wissenschaftlichen Arbeiten, für welche dann wie gewohnt auch zahlreiche wissenschaftliche Preise locken.

Die attraktiven Kongress-Formate wie Champions League, Arena und „Special Lectures” sollen nebst den üblichen freien Mitteilungen, Videos und Posters beibehalten werden. Der Pflege der freundschaftlichen Kontakte unter uns Kolleginnen und Kollegen kommt aber die wohl grösste Bedeutung zu. Wir freuen uns deshalb auf die Kaffee- und Mittagspausen, in welchen wir auch unsere Wertschätzung gegenüber den Industrie- und Sponsorenvertretern zum Ausdruck bringen können. Nur dank dieser Unterstützung können wir diesen Kongress überhaupt in dieser Form durchführen.

Der gesellige Teil soll auch anlässlich der Abendveranstaltungen nicht zu kurz kommen, insbesondere sei der traditionelle Chirurgenabend vom Donnerstag genannt.

 

Wir freuen uns, Sie im Namen aller Beteiligten in Bern begrüssen zu dürfen!


 

Prof. Markus Furrer
Präsident SGC

Prof. Stefan Breitenstein
Vize-Präsident SGC

Für statistische Zwecke und um bestmögliche Funktionalität zu bieten, speichert diese Website Cookies auf Ihrem Gerät. Das Speichern von Cookies kann in den Browser-Einstellungen deaktiviert werden. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.